P.E.G. - DIE AKADEMIE München

P.E.G. DIE AKADEMIE in München unterstützt Sie mit einem maßgeschneiderten Konzept an Seminaren, Workshops und Trainings. Unsere Referenten sind Spezialisten und erfahrene Praktiker mit langjähriger Berufserfahrung. Wir übernehmen die Vorreiterrolle, wenn es um die Entwicklung aktueller Fachthemen und neuer Qualifikationen geht. Die P.E.G. kooperiert mit renommierten Bildungsinstituten und Meinungsbildnern in der Gesundheitswirtschaft.

https://www.peg-einfachbesser.de/kontakt/

Kreillerstr. 24, 81673 München

Veranstaltungen dieses Veranstalters

September

08sep09:0016:30Herausforderungen der Gerontopsychiatrische Pflege (Modul I - Der Gerontopsychiatrische Patient)Grundkurs - Modul I – "Der gerontopsychiatrische Klient" - Die Teilnehmer erlernen die Bedeutung der Altersmedizin im Kontext der psychischen Störungen im Alter kennen und durch ihr hierbei erworbenes Krankheitsverständnis auch wertfrei und objektiv davon abzugrenzen. Dieses Modul unterstützt dabei, Grundlagenwissen zu den großen Symptomenkomplexen wie Delir, Depression, Demenz und Psychosen aufzufrischen und zu differenzieren.

09sep09:0016:30Herausforderungen der Gerontopsychiatrische Pflege (Modul II - Validation als Grundhaltung)Grundkurs - Modul II - Validation "Demenz Verstehen und Verstanden werden – Ein Umgang mit Bedürfnissen, Emotionen, Körpersprache. Spüren Sie in diesem Modul was Verwirrtheit und Verstörtheit im Kontext kognitiver Störungen bedeutet und was in Folge ausgelöst werden kann. Verhalten der Desorientierten verstehen und ihre Bedürfnisse erkennen. Ausbau einer empathischen wie auch fachlichen Klientenwahrnehmung und gemeinsamer Sorgehaltung.

10sep09:0016:30Herausforderungen der Gerontopsychiatrische Pflege (Modul III - Herausforderndes Verhalten)Grundkurs - Modul III - Herausforderndes Verhalten - Modul III - „Ist jedes herausfordernde Verhalten eine Reaktion auf die Umwelt?“ Finden Sie in diesem Modul gemeinsam Ursachen zu den nicht-kognitiven Verhaltenssymptomen bei Menschen mit Demenz. Bilden Sie gemeinsam Erklärungsansätze und Verstehenshypothesen, die dieses Verhalten noch besser erklären können und diesem einen Sinn geben. Erarbeiten Sie tragfähige Lösungsvorschläge für den Umgang mit herausforderndem Verhalten für den einzelnen und das Team selbst. Nicht jedes herausfordernde Verhalten muss und kann „abgestellt“ werden, manchmal muss sich die Umgebung ändern.

X