Der gerontopsychiatrische Klient – Seminar

Modul-I_Der-Geriatrische-Klient_Seminar
Der gerontopsychiatrische Klient
„Welche Herausforderungen und Besonderheiten stellen sich uns in der gerontopsychiatrischen Pflege und Differenzialdiagnostik?“
seminar_gerontopsychiatrischer_klient
Wenn ein Mensch kürzlich Erlebtes schnell vergisst und sich selbst bei einfachen Tätigkeiten kaum konzentrieren kann, muss nicht immer eine Demenz schuld sein.
Es gibt Krankheiten, die ähnliche Symptome auslösen, aber ganz andere Ursachen haben. Dazu zählen Pseudodemenz, Depression und Delir.
Plötzlich veränderte Lebensumstände, der Einzug in ein P­flegeheim oder die Einweisung in ein Krankenhaus können bei alten Menschen zu Verwirrtheitszuständen führen.
In dieser Situation ist es oft schwer, zwischen normalen Alterserscheinungen und pathologischen Entwicklungen wie Demenz, Depression oder Delir zu unterscheiden.
Für den Behandlungsverlauf kann diese Abgrenzung aber entscheidend sein.
Der gerontopsychiatrische Klient ist biologisch älter und ist zumeist Multimorbid erkrankt, die Fähigkeiten dieser Klientel rücken in den Fokus – ein lineares Denken in den Hintergrund. Hieraus besteht ein besonderer Handlungsbedarf im rehabilitativen, - psychiatrischen und psychosozialen Bereich.
Schwerpunkte
Gerontopsychiatrie - Der gerontopsychiatrische Klient
  • Überblick, Besonderheiten und Ziele der Geriatrie (DGG) und Gerontopsychiatrie (DGGPP)
  • Demographische Entwicklung / Veränderung der Altersstruktur
  • Der geriatrische Patient und seine Bewältigungsaufgaben im Alter
Psychische Störungen im Alter 
(Definition, Symptome, Ursachen, Risiko, Diagnostik und Therapie)
  • Demenz
  • Pseudodemenz
  • Delir
  • Depression und Suizid im Alter
  • Wahnhafte Störungen
  • Formenkreise der Schizophrenie
  • Differenzialdiagnostik (Demenz, Pseudodemenz, Delir, Depression)
  • Psychopathologische Begrifflichkeiten und Dokumentation
Ziel
Die Teilnehmer erlernen die Bedeutung der Altersmedizin im Kontext der psychischen Störungen im Alter kennen und diese durch eine verstehende Pflegediagnostik zu differenzieren.
Die Pflegekräfte sind befähigt Ihre pflegefachlichen Krankenbeobachtungen in die interdisziplinäre Zusammenarbeit selbstbewusst mit einzubringen und tragen somit einen wertvollen Beitrag zur gezielten Behandlung bei.
Empfohlene Zielgruppe
1-3_kompetenzentwicklung
Empfohlene Dauer: 8 UE
Gerontopsychiatrischer Pflegefachdozent / Trainer / Coach: Tobias Münzenhofer
Herunterladen